Clemens Pistauer im Garten, Author Michael Prandstätter.JPG
Clemens Pistauer im Garten, Author Michael Prandstätter.JPG

Bio


Clemens Pistauer

SCROLL DOWN

Bio


Clemens Pistauer

 

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar“, lässt Antoine de Saint-Exupéry in seinem bekanntesten Werk den Fuchs zum kleinen Prinzen sagen. Die Bedeutung dieses Satzes sollte ich mit 25 Jahren für mich zu entdecken und zu erforschen beginnen. Damals - im Jahr 2001 - machte ich eine dreiwöchige Intensivausbildung zum zertifizierten Sehtrainer. Aufgrund einer starken Sehbeeinträchtigung seit meiner Geburt hatte mich das Thema "Augen" schon immer begleitet. Im Lauf der Zeit fragte ich mich immer wieder, ob man am Zustand meines Sehvermögens vielleicht etwas verbessern könnte. Seit besagter Sehtrainerausbildung 2001 beschäftigte ich mich zunehmend intensiv mit den Themen komplementäre Gesundheitsförderung, Energetik, Meditation und Spiritualität.  Durch all diese Aktivitäten habe ich zwar bisher noch keine Verbesserung meines physischen Sehvermögens im Sinne von mehr optischer Schärfe erreicht, aber ich fand etwas sehr interessantes heraus: Meine gefühlsmäßige Wahrnehmung verfeinerte sich mit der Zeit immer mehr. Wenn ich mich nun auf mein Gefühl und meine Intuition verlasse, kann ich Tatsachen gefühlsmäßig wahrnehmen, ohne sie tatsächlich mit meinen Augen sehen zu müssen.

Vor alledem war ich sehr „klassisch“ unterwegs und studierte von 1995 bis 2000 Jus in Wien. Nach meinem Abschluss und der anschließenden Gerichtspraxis nahm ich mir ca. eineinhalb Jahre Zeit, um mich näher mit spirituellen Themen zu beschäftigen. Den Anstoß dafür gab mir die oben erwähnte Ausbildung zum Sehtrainer. Nach meiner Auszeit, die mir sehr gut getan und wichtige Erkenntnisse gebracht hatte, bewarb ich mich unter anderem im Sozialministerium. Von 2003 bis 2016 arbeitete ich dort als juristischer Sachbearbeiter im Bereich Konsumentenschutz mit den Schwerpunkten Passagierrechte und Reiserecht. Daneben beschäftigte ich mich weiterhin mit spirituellen und gesundheitlichen Themen. Stationen auf diesem Weg waren u.a. umfangreiche Kurse in den Bereichen Intelligenzförderung und intuitive Wahrnehmung, das Praktizieren von stillem Qi Gong und zuletzt die Ausbildung zum Practitioner in Quantenheilung bzw. Matrix Energetics.

Mit der Zeit stellte ich fest, dass mein wahres Interesse und wohl auch meine wahre Begabung nicht im juristischen, sondern im energetischen Bereich liegen. Seit 1. April 2015 habe ich einen Gewerbeschein als Energetiker.

In meiner Freizeit bin ich gern in der Natur. Ein weiteres meiner Interessen gilt der Geschichte. Ich glaube, dass wir aus der Vergangenheit lernen können, wenn wir wollen, und dass uns die Beschäftigung damit helfen kann, manche Dinge jetzt anders zu machen.

 

 

© 2017, Clemens Pistauer, Human- und Tier-Energetiker in 1190 Wien