Bild: Von einem Zentrum ausgehend breiten sich Wellen kreisförmig in einem Gewässer aus, das in einer winterlichen Landschaft liegt (Quelle: Pixabay)


Dieses Gedicht ist mir in den ersten Tagen dieses neuen Jahres "ein gefallen":

 

1 und Vieles

Da ist 1.
1 bringt aus sich selbst Vieles hervor,
weil es das kann
und weil es das möchte.
1 experimentiert.

In allem was 1 hervorbringt, ist 1.
1 freut sich an seinen Schöpfungen.
1 erfährt sich selbst durch seine Schöpfungen.
Ist die Erfahrung gemacht, verschwindet die Schöpfung  wieder.
Was bleibt ist 1.

1 ist.
Du bist 1, ich bin 1, wir sind 1.

 

Ein gutes und segensreiches Jahr 2018!

Mit einer ähnlichen Thematik beschäftigt sich auch der Blog-Artikel Nummer "9 | Werden, Vergehen und Ewigkeit".
Weitere Artikel, die Sie in diesem Zusammenhang interessieren könnten:

01 | Das Ego aus spiritueller Sicht
02 | Geschichte vom Mann, seinem Sohn und dem Pony
03 | Das Leben als Geschenk
07 | Auf der Durchreise
12 | Quantenheilung und das 3-Ebenen Modell

 

Wollen Sie über Neuigkeiten wie zB. aktuelle Blog-Beiträge, Veranstaltungstermine, etc. informiert werden?

Jederzeit widerrufbare Bezugserklärung *

© Clemens Pistauer, Human- und Tier-Energetiker in 1190 Wien

Comment