Viewing entries tagged
Klienten

27 | Fehlende Köpfe und fliegende Teppiche – wie sich Energetik anfühlen kann

Comment

27 | Fehlende Köpfe und fliegende Teppiche – wie sich Energetik anfühlen kann

Bild: Bequeme Liege mit weichem Schaffell in der Praxis von Clemens Pistauer. (Quelle: Clemens Pistauer/Erwin Sovkov)


Heute möchte ich versuchen, Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, wie sich eine energetische Sitzung in der Praxis anfühlen kann*. Für diesen Artikel habe ich mir einerseits angeschaut welche Gemeinsamkeiten es im subjektiven Erleben meiner Klientinnen und Klienten während und nach einer Sitzung gibt. Andererseits fließen meine langjährigen persönlichen Erfahrungen bei der Selbstanwendung von „Quantenheilung“ und „Matrix Energetics“ ein - in gewisser Weise bin ich nämlich mein häufigster Klient.

Die meisten meiner Klienten berichten, dass sie in einen Zustand körperlicher und geistiger Ruhe kommen, manchmal begleitet von Empfindungen wie Leichtigkeit, innerer Weite oder Helligkeit. Auch über ein Gefühl von Prickeln oder Wärme in manchen Regionen des Körpers wird mir immer wieder erzählt. Eine Klientin berichtete mir sogar, dass sie kurioserweise bei den Aktivierungen – unabhängig vom konkreten Thema – stets Muskelzuckungen im Bereich des Nackens verspürt und gleichzeitig ein „starkes Magnetfeld“ rund um sich wahrnimmt.

Manche Menschen schlafen oder nicken während einer Sitzung ein. Das liegt vermutlich auch an dem bequemen Sessel in meiner Praxis. Im Zusammenhang mit dem Gefühl von Leichtigkeit, über welches meine Klienten immer wieder berichten, fällt mir die Aussage einer Dame ein, die meinte, dass sie sich „wie auf einem fliegenden Teppich“ gefühlt habe. Ich selbst verspüre bei der Durchführung von Sitzungen für meine Klienten ein Gefühl von Ausdehnung und Weite, oft auch von innerer Freude.

Ähnlich, nur intensiver erlebe ich es, wenn ich „Quantenheilung“ bzw. „Matrix Energetics“ bei mir selbst anwende. Dabei empfinde ich ein Gefühl innerer Ausdehnung. Mein Körper spürt sich dann leichter, weiter und „heller“ an. Das führt zu Entspannung und Wärme, begleitet von der Empfindung, in ein Feld aus schützender und stärkender Energie eingehüllt zu sein. Körperliche und geistige Anspannungen können sich lösen, unwillkürlich stellt sich ein Lächeln ein.

Der Vollständigkeit halber möchte ich allerdings erwähnen, dass es auch ab und zu vorkommt, dass jemand bei einer Sitzung nichts spürt und auch danach keine Wirkungen zu verzeichnen sind – sich also nichts tut.

Am anderen Ende des Spektrums gibt es demgegenüber die eher außergewöhnlichen Erfahrungen. Beispielsweise schreibt Michael P., ein Klient in seinem Erfahrungsbericht: „Die Gedanken beruhigten sich auf einmal, ich wurde ganz ruhig und friedvoll. Das klingt jetzt auch vielleicht seltsam, aber so erlebte ich es: Eine helle und warme Energie durchströmte mich von allen Seiten. Es prickelte im ganzen Körper. Mein Atem wurde langsamer, bewusster. Alles war klar, hell, ich sah alles in einem orangen Schimmer. Ich merkte, es gibt nichts, wovor man sich fürchten muss. Ich erkannte und erkenne es noch, welche wunderschöne und helle Lebensenergie in allen Lebewesen, auch in uns Menschen steckt.“ Den vollständigen Bericht dieses Klienten können Sie hier in den Erfahrungsberichten nachlesen.

Ein weiteres Beispiel: Eine Klientin erzählte mir, dass sie sich am Ende der Aktivierung so gefühlt habe, wie wenn sie „keinen Kopf“ hätte. Diese Aussage verwirrte mich zunächst. Sie erklärte mir, dass in der Zeit vor unserer Sitzung ihr Kopf ständig voller Gedanken gewesen sei, und sie es als extrem angenehm empfinde, dass dort nun Ruhe und Leichtigkeit herrsche.

Zu guter Letzt möchte ich noch ein interessantes Phänomen erwähnen, dass ich immer wieder beobachte: Je aufgeschlossener und offener meine Klientinnen und Klienten zu den Aktivierungen kommen, desto besser und intensiver wirkt meine Arbeit mitunter. Ich kann das nicht ganz erklären. Es dürfte so sein, dass Zweifel oder Skepsis manchmal eine Art Barriere bilden, die die Wirkung der Sitzungen abschwächen oder ganz verhindern können. Es ist natürlich, dass wir manchmal skeptisch sind, wenn wir einer neuen Situation oder Erfahrung gegenüber stehen. Das können wir oft auch gar nicht bewusst beeinflussen. Wichtig ist nur, mit einer geistig offenen, neugierigen und aufgeschlossenen Haltung in eine Sitzung zu gehen. Es ist eine neue Erfahrung…

* Es gibt unzählige energetische Arbeitsmethoden. Seriöser Weise kann ich nur Aussagen darüber treffen, wie sich die Anwendung der von mir ausgeübten Methoden “Quantenheilung” und “Matrix Energetics” nach Berichten meiner Klienten und nach meiner persönlichen Wahrnehmung als Ausübender und Selbst-Anwender anfühlen.

Möglicherweise sind in diesem Zusammenhang auch diese Artikel für sie von Interesse:
10 | Was macht ein Energetiker eigentlich?
12 | Quantenheilung und das 3-Ebenen Modell der Energetik
13 | So nah und doch so weit... - energetische Arbeit aus der Ferne
16 | Eine Übung für leichtes Einschlafen
23 | Aus dem Nichts?
29 | Über die Grenze des Messbaren… 1


Comment

zur Newsletter Anmeldung

14 | Buchtipps für den Urlaub 1

Comment

14 | Buchtipps für den Urlaub 1

Bild: Eine Frau liegt in einer Hängematte und liest ein Buch (Quelle: Pixabay )


Der Sommer ist da, und viele von unsbegeben sich demnächst an ein Gewässer oder in die Berge, um sich zu erholen und die Seele baumeln zu lassen. Ich dachte mir, das ist die richtige Zeit, um eine kleine Serie mit Beiträgen zu Büchern zu beginnen, die die Seele nähren und den Geist erfrischen.

 

Der Alchimist (von Paolo Coelho)

Ein junger Schafhirte zieht mit seiner Herde durch Spanien. Eines Tages rastet er bei einer verfallenen Kirche und verbringt dort die Nacht. Da hat er einen Traum. Er träumt davon, zu den Pyramiden von Ägypten zu gehen und dort einen Schatz zu finden. Trotz der zahlreichen Einwände seines Verstandes und nach einigem Hin-und-Her beschließt er, diesem etwas verrückt anmutenden Traum zu folgen und sich zu den Pyramiden aufzumachen. Seine Reise ist viel länger und schwieriger als ursprünglich gedacht. Die Wechselfälle des Weges bescheren ihm unerwartete Erkenntnisse und Begegnungen. Schließlich trifft er in einer Oase auf seine Seelengefährtinund einen Alchimisten, der ihn lehrt, die Sprache der Wüste zu deuten und auf die Stimme seines Herzens zu hören. Sein Weg ist aber noch nicht zu Ende. Nach vielen Gefahren kommt er schließlich zu den Pyramiden von Ägypten – und dort gibt es eine überraschende Wendung….

Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die innere Träume haben und vielleicht noch nicht so recht wissen, wie Sie diese in die Tat umsetzen. Sehr leicht und angenehm zu lesen, nicht dick. Aber in die Tiefe gehend.

Die Reisen der Seele (von Dr. Michael Newton)

Dieses Buch ist ein echter Geheimtipp für alle, die sich für das Leben nach dem Tod interessieren.

Der  Hypnotherapeut Dr. Michael Newton veröffentlichte darin die Ergebnisse seiner Jahrelangen Arbeit mit KlientInnen im Bereich der Seelenentwicklung und des Lebens in der geistigen Welt. Er führte seine KlientInnen unter Wach-Hypnose in einen erweiterten Zustand des Bewusstseins, in welchem sie Einblicke in sog. frühere Leben, aber vor allem auch in ihre Existenz als unsterbliche Seelen in der „geistigen Welt“ bekamen. Das hatte oftmals sehr heilsame und transformatorische Wirkungen auf die Betroffenen. Ihre Schilderungen sind sehr berührend und oft auch sehr humorvoll zu lesen.

Das Buch enthält viele Original-Zitate aus Tonbandmitschnitten, die Dr. Newton während der Sitzungen erstellt hat. Dadurch wird das Geschilderte sehr lebendig und wir können Dr. Newtons KlientInnen dabei begleiten, wie sie nach ihrem Tod in einem sog. früheren Leben ihren Körper und ihre Angehörigen zurück lassen und sich auf ihre Reise in die geistige Welt begeben. Hier kommt auch der aus zahlreichen Berichten bekannte „dunkle Tunnel“ vor, den die Seele durchquert. Am Tor zur geistigen Welt wird sie von Freunden und Verwandten begrüßt, die ihr bereits vorausgegangen sind. Unmittelbar danach kommt es oft zu einem Résumé-Gespräch mit unserem Geistführer / unserer Geistführerin. Das sind Seelen, die schon weiter entwickelt sind als wir und uns hilfreich zur Seite  stehen. Man könnte zu Ihnen auch „Tutoren“ oder   „Buddies“ sagen. Die Geistführer helfen den Seelen bei der Analyse des gerade beendeten Lebens. Es wird besprochen,  welche Chancen und Potentiale genutzt, welche eventuell versäumt wurden.

Im weiteren Verlauf des Buches lernen wir viel Wissenswertes über das Leben und die Aktivitäten der Seelen in der geistigen Welt und wir erfahren, was passiert, wenn sich eine Seele auf ein neues Leben auf der Erde vorbereitet.

Wenn Sie wissen möchten, wie es im „Himmel“ so sein könnte, ermöglicht Ihnen dieses Buch viele interessante Einblicke. 

All jenen, denen „Die Reisen der Seele“ gefällt, sei gleich gesagt, dass es auch einen weiteren Band gibt. Er heißt, „Die Abenteuer der Seelen“. Darin werden einige Aspekte, die im ersten Teil nur am Rande behandelt wurden vertieft. Auch dieser zweite Teil ist sehr empfehlenswert!

Weitere Buchtipps finden Sie in den Blog-Beiträgen:
08 | Die Katze des Dalai Lama
24 | Stein und Flöte - Buchtipps für den Urlaub 2
26 | Momo - Buchtipps für den Urlaub 3

Außerdem interessieren Sie vielleicht auch diese Artikel:
02 | Geschichte vom Mann, seinem Sohn und dem Pony
04 | "Innsaei" - Ein Filmtipp zum Thema Intuition
05 | Himmel, Hölle und Humor
07 | Auf der Durchreise
16 | Eine Übung für leichtes Einschlafen
25 | Ein Filmtipp zu Papst Franziskus


Comment

zur Newsletter Anmeldung

12 | Quantenheilung und das 3-Ebenen Modell der Energetik

Comment

12 | Quantenheilung und das 3-Ebenen Modell der Energetik

Bild: Ein Springbrunnen mit drei übereinander liegenden und nach unten größer werdenden Becken. Die drei Becken stehen für drei Ebenen, das unterste für die materielle (körperliche), das mittlere für die energetische und das oberste für unser individuelles höheres Selbst (Seele) Bildquelle: Pixabay


Wie im Blog-Beitrag “10 | Was macht ein Energetiker eigentlich?“ angekündigt hier nun einige Infos zum sogenannten 3-Ebenen Modell der Energetik. Dieses Modell wurde von meinem Kollegen Michael Stingeder aus Oberösterreich entwickelt. Es dient dazu, das Arbeitsfeld von Energetikerinnen und Energetikern möglichst anschaulich darzustellen und näher zu beschreiben. Konkret geht das Modell davon aus, dass man - bezogen auf ihre “Dichte” - drei Bereiche unterscheiden kann: Die materielle Ebene, die energetische Ebene und die Ebene des sogenannten individuellen höheren Selbst. Das Bild mit dem Brunnen soll das veranschaulichen.

Die materielle Ebene ist jene unseres physischen Körpers und der physischen Welt. Auf dieser Ebene arbeiten die Energetiker nicht. Sie ist anderen Berufsgruppen wie zum Beispiel ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, MasseurInnen etc. vorbehalten.

Die energetische Ebene ist „feinstofflicher“ und weniger dicht. Hier treffen wir zum Beispiel auf das Energiefeld des Körpers (Aura), Energiemeridiane, Chakren und sonstige energetische Zentren, etc., aber auch auf Gefühle und Gedanken. In diesem Bereich sind Energetikerinnen und Energetiker mit ihren zahlreichen Arbeitsmethoden tätig.

Die oberste Ebene ist diejenige des “individuellen höheren Selbst” oder der Seele. Dort sind die Prinzipien und Baupläne zu finden, also das individuelle Potential jeder und jedes Einzelnen von uns. Diese Ebene können wir Energetikerinnen und Energetiker nicht direkt beeinflussen, wohl aber z.B. mit dem Wunsch unserer Klientinnen und Klienten nach einer konkreten Veränderung für diese dort "andocken". Das tue ich bei meiner Arbeit mit Quantenheilung bzw. Matrix Energetics.

Diese oberste Ebene ist der „Quelle der Schöpfung" am nächsten, wie auch das Bild mit dem Brunnen zeigen soll: In der Mitte der obersten Schale sprudelt das Wasser - im übertragenen Sinn das schöpferische Potenzial - hervor. Von dieser Schale bzw. Ebene können Impulse für Transformationen ausgehen, die sich dann über die energetische Ebene bis in den physischen Bereich auswirken können. Die Art und Weise, wie sich das auf die einzelne Klientin oder den einzelnen Klienten auswirkt, ist ganz unterschiedlich. Gemeinsam ist ihren Berichten, dass sie sich nach einer Sitzung meist friedlich, ruhig und entspannt fühlen.

Das 3-Ebenen Modell der Energetik veranschaulicht - römischer Springbrunnen mit drei Schalen. Quelle Originalfoto: Pixabay.

Das 3-Ebenen Modell der Energetik veranschaulicht - römischer Springbrunnen mit drei Schalen. Quelle Originalfoto: Pixabay.

Ich habe für diesen Artikel die Darstellung des 3-Ebenen Modells mit dem Brunnen gewählt, weil ich sie sehr stimmig finde. Von oben nach unten werden die steinernen Becken immer schwerer, und können mehr Wasser fassen. Im übertragenen Sinn könnte man sagen: Das Leben sprudelt aus sich selbst heraus und „verdichtet“ sich, während es von Schale zu Schale überfließt und Schöpfungen hervorbringt.

Der Schweizer Dichter und Schriftsteller Conrad Ferdinand Meyer (1825-1898) hat ein Gedicht über einen derartigen Brunnen verfasst, das das oben gesagte in poetischer Weise ausdrückt:

Der römische Brunnen
Conrad Ferdinand Meyer

Aufsteigt der Strahl und fallend gießt
Er voll der Marmorschale Rund,
Die, sich verschleiernd, überfließt
In einer zweiten Schale Grund;
Die zweite gibt, sie wird zu reich,
Der dritten wallend ihre Flut,
Und jede nimmt und gibt zugleich
Und strömt und ruht.

Die „klassische“ Darstellung des Modells meines Berufskollegen Michael Stingeder finden sie z.B. auf der Webseite der Berufsgruppe Humanenergetik.

Lesen Sie hier Genaueres zu meiner Arbeit mit Quantenheilung und Matrix Energetics.

 

Möglicherweise sind auch diese Artikel für Sie interessant:
06 | Der Berg und die Dörfer
07 | Auf der Durchreise
15 | Warum ich an diesem Blog schreibe
16 | Eine Übung für leichtes Einschlafen
23 | Aus dem Nichts?
27 | Fehlende Köpfe und fliegende Teppiche – wie sich Energetik anfühlen kann


Comment

zur Newsletter Anmeldung